Mittel mit stimulierender Wirkung auf das Zentralnervensystem N06 Psychoanaleptika

Veröffentlicht am: 24.11.17

Unter den Mitteln mit stimulierender Wirkung auf das Zentralnervensystem haben die Antidepressiva den größten Stellenwert und vereinten 2016 fast 90% des Verbrauchs (in definierten Tagesdosen) und 72% von den Ausgaben der Indikationsgruppe auf sich. An zweiter Stelle liegen die Mittel zur Therapie der Demenz gefolgt von den Mitteln bei ADHS (Aufmerksamkeitsdefizit-Syndrom). Die GKV-Ausgaben für die Indikationsgruppe waren 2016 mit 781 Mio. Euro geringer als 2015 und 2014. Zu den Einsparungen trug besonders die vermehrte Verordnung von Generika bei.