Individualrabatte nach Wirkstoffen im Jahr 2016

Veröffentlicht am: 09.09.17

Die zehn Wirkstoffe mit dem höchsten Umsatz unter Rabattvertrag vereinten 2016 21,5 % des Rabattvolumens auf sich. Im Vorjahr kumulierten die führenden zehn Wirkstoffe zu 21,3 % des Rabattumsatzes, beanspruchten also einen ähnlichen Umsatzanteil.

Umsatz und Verbrauch der zehn Wirkstoffe mit den höchsten Umsätzen in der GKV, für die im Jahr 2016 Rabattverträge bestanden.
ATC-CodeBezeichnungUmsatz unter Rabatt (Mio. Euro)Anteil Umsatz unter Rabatt (%)*DDD unter Rabatt (Mio.)Anteil DDD unter Rabatt (%)*
A02BC02Pantoprazol457,486,82.469,787,8
L04AB04Adalimumab359,737,15,737,2
L04AB01Etanercept347,363,15,863,3
A10AE04Insulin glargin344,795,8174,695,8
N02BB02Metamizol-Natrium288,585,4181,587,0
M01AE01Ibuprofen286,784,4485,986,1
S01LA04Ranibizumab282,991,36,291,3
L03AX13Glatirameracetat253,390,85,090,7
N03AX16Pregabalin249,174,771,475,4
C09AA05Ramipril244,590,53.690,990,5
* Die Angaben beziehen sich auf den Umsatz bzw. den Verbrauch aller Fertigarzneimittel mit dem jeweiligen Wirkstoff im Jahr 2016. Quelle: IGES-Berechnungen nach NVI (INSIGHT Health)

icon download

Unter den zehn Wirkstoffen mit dem höchsten Umsatzvolumen unter Rabattvertrag schwankte, in Bezug auf den Verbrauch, die Rabattquote zwischen 37,1 % (Adalimumab) und 95,8 % (Insulin glargin). Mit Adalimumab, Glatirameracetat und Ranibizumab befanden sich drei Wirkstoffe unter den ersten zehn, die in den Jahren 2015 und 2016 keine direkte Konkurrenz durch Biosimilars oder Generika hatten. Im Jahr 2015 gehörte auch die patentgeschützte Fixkombination Sofosbuvir/Ledipasvir zu den zehn größten Wirkstoffen gemessen am Umsatz unter Rabatt. Mit dem allgemeinen Verbrauchsrückgang für die Mittel zur Hepatitis C sank auch das Volumen unter Rabatt (64,5 Mio. Euro). Die Rabattquote stieg aber von 32,1 % auf 51,1 %. Für Insulin glargin waren seit September 2015 Biosimilars auf den Markt. Soweit ein Hersteller für Analoginsuline nicht bereit ist, seinen Preis auf das Niveau von Humaninsulin abzusenken, sind Rabattverträge notwendig, um die Erstattungsfähigkeit sicherzustellen. Mithilfe der Rabattverträge konnte der Originalhersteller von Insulin glargin aber auch Marktanteile gegenüber den verfügbaren Biosimilars sichern (siehe auch Thema Generikaeinführungen).

Pantoprazol war auch 2016 der Wirkstoff mit dem höchsten Umsatz in Bezug auf rabattierte Produkte. Die Rabattquoten für Umsatz und den Verbrauch waren dabei gegenüber 2015 gestiegen. Im Jahr 2015 lag die Rabattquote nach Umsatz bei 83,6 % und nach Verbrauch bei 84,6 %. Diese Anteile stiegen auf 86,8 % bzw. 87,8 %. Gemessen am Verbrauch war 2016 Ramipril der bedeutsamste Wirkstoff. Im Rahmen von Rabattverträgen wurden 3690,9 Mio. DDD abgegeben. Dies entsprach einer Quote von 90,5 %. Im Vorjahr lag die Quote noch bei 87,2 %.