Komponenten der Ausgabenveränderungen bei Abführmitteln (Laxanzien) A06 Laxanzien Abführmittel dürfen nur unter bestimmten Bedingungen zu Lasten der GKV verordnet werden, beispielsweise um die bei einer Schmerztherapie mit Opiaten typischerweise auftretende Verstopfung zu behandeln. 2019 lagen die Ausgaben der GKV für diese Arzneimittel bei gut 99 Mio. Euro. 2016 lagen die Ausgaben bei 84 Mio. Euro.

Veröffentlicht am: 01.06.20

Quelle: IGES-Berechnungen nach NVI (Insight Health)