Komponenten der Ausgabenveränderungen bei Hautschutzmitteln D02 Emollientia und Hautschutzmittel Zu den wichtigsten Hautschutzmitteln, die die GKV erstattet, gehören Präparate mit dem Wirkstoff Linolsäure. Sie werden als sogenannte Basistherapie zur Hautpflege bei verschiedenen Hauterkrankungen wie bspw. Neurodermitits eingesetzt. Die GKV-Ausgaben für Hautschutzmittel haben sich in den letzten fünf Jahren verdoppelt und lagen 2018 bei rund 15 Mio. Euro.

Veröffentlicht am: 01.06.20

Quelle: IGES-Berechnungen nach NVI (Insight Health)