Ausgaben der GKV für Kortisonpräparate (zur inneren Anwendung) H02 Corticosteroide zur systemischen Anwendung Kortisonpräparate, die in Form von Tabletten oder Spritzen eingesetzt werden, können bei sehr vielen Erkrankungen angewendet werden, die mit einer stark entzündlichen Komponente einhergehen. Sie sollen den Entzündungsprozess hemmen. Seit 2012 war ein fast stetiger Anstieg der GKV-Ausgaben für diese Arzneimittel zu beobachten. 2016 erreichten die Ausgaben ein Plateau in Höhe von rund 179 Mio. Euro, 2019 waren es 178,6 Mio. Euro.

Veröffentlicht am: 20.06.20

Quelle: IGES-Berechnungen nach NVI (Insight Health)