Ausgaben der GKV für Lipidsenker C10 Lipidsenkende Mittel

Veröffentlicht am: 14.12.18

Ausgabenentwicklung in der Indikationsgruppe der Lipidsenker.
Teil-Indikationsgruppe Ausgaben in Mio. Euro
2013 2014 2015 2016 2017
Lipidsenker 442,0 433,5 446,9 508,0 575,5
Differenz zum Vorjahr -56,6 -8,5 13,4 61,0 67,6
Zuwachsrate -11,3 % -1,9 % 3,1 % 13,7 % 13,3 %
Quelle: IGES-Berechnungen nach NVI (Insight Health)

icon download

Die Ausgaben der GKV für lipidsenkende Mittel erreichten 2017 575,5 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr lagen die Ausgaben um 67,7 Mio. Euro bzw. 13,3 % höher. Zu Beginn des betrachteten Zeitraums waren in den Jahren 2013 und 2014 die Ausgaben noch rückläufig, was insbesondere durch den noch steigenden Verbrauchsanteil von Statinen erklärt werden kann, für die die Kosten je DDD am niedrigsten sind. Dadurch erhöhte sich auch der Anteil von Statinen an den Ausgaben und erreichte 2014 mit 58,3 % seinen Höhepunkt. Seitdem geht der Statinanteil an den Ausgaben zurück und lag 2017 nur noch bei 47,3 %. Gestiegen ist dagegen der Anteil der Azetidinone (Ezetimib und Ezetimib-haltige Arzneimittel), nämlich von 34,7 auf 41,0 %. Auf den seit 2015 verfügbaren Therapieansatz der PCSK9-Hemmer entfielen 2017 7,3 % der Ausgaben für Lipidsenker.