Ausgaben der GKV für Lipidsenker C10 Lipidsenkende Mittel Lipidsenker werden bei Patienten mit entsprechender Risikokonstellation eingesetzt, um das Auftreten kardiovaskulärer Ereignisse (z. B. Herzinfarkt, Schlaganfall) zu verhindern. Im Jahr 2019 lagen die Ausgaben der GKV für Lipidsenker bei 576 Mio. Euro.

Veröffentlicht am: 09.11.20

Ausgabenentwicklung in der Indikationsgruppe der Lipidsenker
Teil-IndikationsgruppeAusgaben in Mio. Euro
20152016201720182019
Lipidsenker446,9508,0575,0607,4575,8
Differenz zum Vorjahr13,461,067,032,4-31,7
Zuwachsrate3,1 %13,7 %13,2 %5,6 %-5,2 %
Quelle: IGES-Berechnungen nach NVI (INSIGHT Health), gemäß Erstattungspreis

icon download

Die Ausgaben der GKV für lipidsenkende Mittel erreichten 2019 575,8 Mio. Euro. Im Vergleich zum Vorjahr lagen die Ausgaben um 31,7 Mio. Euro bzw. 5,2 % niedriger.

Die Ausgabensenkung ist durch niedrigere Ausgaben für den Therapieansatz der Ezetimib-haltigen Arzneimittel bedingt: Die Einführung von Ezetimib-Generika im Jahr 2018 hat hier trotz gestiegenen Verbrauchs zu Einsparungen geführt.