Innovationen bei Lipidsenkern C10 Lipidsenkende Mittel Lipidsenker werden bei Patienten mit entsprechender Risikokonstellation eingesetzt, um das Auftreten kardiovaskulärer Ereignisse (z. B. Herzinfarkt, Schlaganfall) zu verhindern. Im Jahr 2019 lagen die Ausgaben der GKV für Lipidsenker bei 576 Mio. Euro.

Veröffentlicht am: 09.11.20

Neueinführungen zwischen 2014 und 2018
JahrWirkstoffTherapieansatzAnwendung
2015EvolocumabPCSK9-HemmerHypercholesterinämie und gemischte Dyslipidämie
2015AlirocumabPCSK9-HemmerHypercholesterinämie und gemischte Dyslipidämie
2019VolanesorsenAntisense-RNAFamiliäre Chylomikronämie
Quelle: IGES, eigene Recherche

icon download

In den letzten fünf Jahren sind in der Indikationsgruppe der Lipidsenker drei neue Wirkstoffe eingeführt worden. Zwei der Wirkstoffe gehören zur Gruppe der PCSK9-Hemmer und sind angezeigt zur Behandlung von Störungen, die mit einem erhöhten Cholesterinspiegel (Hypercholesterinämie) einhergehen. Bei dem dritten Wirkstoff, dem Volanesorsen, handelt es sich um eine sogenannte Antisense-Therapie. Sie hemmt die Synthese von Apolipoprotein C-III. Dadurch wird bewirkt, dass die bei der Erkrankung erhöhten Blutfette besser abgebaut werden können.