Innovationen bei Krebsmedikamenten L01 Antineoplastische Mittel

Veröffentlicht am: 06.12.19

Neueinführungen zwischen 2014 und 2018.
JahrWirkstoffTherapieansatzAnwendung*
2014Trastuzumab-EmtansinAntikörper-Wirkstoff-KonjugateHER2-positiver Brustkrebs
2014ObinutuzumabMonoklonale AntikörperChronisch-lymphatische Leukämie
2014CabozantinibProteinkinase-InhibitorenMedulläres Schilddrüsenkarzinom
2014IbrutinibProteinkinase-InhibitorenChronisch-lymphatische Leukämie, Mantelzell-Lymphom
2014IdelalisibPI3-Kinase-InhibitorenChronisch-lymphatische Leukämie, follikuläres Lymphom
2015NintedanibProteinkinase-InhibitorenNichtkleinzelliges Lungenkarzinom
2015RamucirumabMonoklonale AntikörperMagenkarzinom
2015OlaparibPARP-InhibitorenEierstockkrebs (BRCA-Mutation)
2015CeritinibProteinkinase-InhibitorenNichtkleinzelliges Lungenkarzinom (ALK-positiv)
2015LenvatinibProteinkinase-InhibitorenSchilddrüsenkarzinom
2015NivolumabImmuntherapie: PD-1-HemmerMelanom
2015PembrolizumabImmuntherapie: PD-1-HemmerMelanom
2015PanobinostatHiston-Deacetylase-InhibitorenMultiples Myelom
2015TrametinibProteinkinase-InhibitorenMelanom
2015BlinatumomabMonoklonale AntikörperAkute lymphatische Leukämie
2015CarfilzomibProteasom-InhibitorenMultiples Myelom
2015CobimetinibProteinkinase-InhibitorenMelanom
2016OsimertinibProteinkinase-InhibitorenNichtkleinzelliges Lungenkarzinom (T790M-positiv)
2016NecitumumabMonoklonale AntikörperNichtkleinzelliges Lungenkarzinom (EGFR-positiv)
2016ElotuzumabMonoklonale AntikörperMultiples Myelom
2016DaratumumabMonoklonale AntikörperMultiples Myelom
2016Talimogen Iaherparepvec (TVec)Immuntherapie: OnkolyseMelanom
2016Trifluridin und TipiracilAntimetabolitenDickdarmkrebs
2016DinutuximabMonoklonale AntikörperNeuroblastom
2016OlaratumabMonoklonale AntikörperWeichteilsarkom
2016PalbociclibCDK4/6-InhibitorenBrustkrebs (Hormonrezeptor-positiv, HER-negativ)
2017VenetoclaxBCL-2-InhibitorenChronisch-lymphatische Leukämie
2017IxazomibProteasom-InhibitorenMultiples Myelom
2017AlectinibProteinkinase-HemmerNichtkleinzelliges Lungenkarzinom (ALK-positiv)
2017Inotuzumab-OzogamicinAntikörper-Wirkstoff-KonjugateAkute lymphatische Leukämie
2017RibociclibCDK4/6-HemmerBrustkrebs
2017AvelumabImmuntherapie: PD-L1-HemmerMerkelzellkarzinom
2017AtezolizumabImmuntherapie: PD-L1-HemmerBlasenzellkrebs, nichtkleinzelliges Lungenkarzinom
2017MidostaurinProteinkinase-HemmerAkute myeloische Leukämie
2017TivozanibProteinkinase-HemmerNierenzellkrebs
2017NiraparibPARP-InhibitorenEierstockkrebs
2018Allogene, genetisch veränderte T-ZellenATMP-GentherapieGraft versus Host Disease bei hämatopoetischer Stammzelltransplantation
2018SonidegibHedgehog-InhibitorenBasalzellkarzinom
2018PadeliporfinPhotodynamische Therapie, vaskulärProstatakarzinom
2018Gemtuzumab-OzogamicinAntikörper-Wirkstoff-KonjugateAkute myeloische Leukämie
2018TisagenlecleucelATMP-GentherapieAkute lymphatische B-Zell-Leukämie (ALL) bzw. diffus-großzelliges B-Zell-Lymphom (DLBCL)
2018Cytarabin und DaunorubicinAndere antineoplastische MittelAkute myeloische Leukämie
2018DurvalumabImmuntherapie: PD-L1-HemmerNichtkleinzelliges Lungenkarzinom
2018BinimetinibProteinkinase-HemmerMelanom
2018EncorafenibProteinkinase-HemmerMelanom
2018AbemaciclibCDK4/6-HemmerBrustkrebs
2018Axicabtagen-CiloleucelATMP-GentherapieLymphom
* Genannt sind jeweils die Krebsart und ggf. spezifische Mutationen. Weitere Einschränkungen wie z. B. „vorbehandelt“, „metastasiert“, „fortgeschritten“ sind nicht angegeben, um die Darstellung übersichtlich zu halten.Quelle: IGES, eigene Recherche

icon download

In der Indikationsgruppe der Mittel gegen Krebs wurden zwischen 2014 und 2018 47 neue Wirkstoffe eingeführt, die sich gegen die verschiedensten Krebserkrankungen richten. 17 dieser Wirkstoffe wurden für die Behandlung von Krebserkrankungen des lymphatischen und blutbildenden Systems zugelassen, sieben zur Behandlung des Melanoms und anderer Formen von Hautkrebs sowie sieben Wirkstoffe zur Therapie von Lungenkrebs.

Das innovative Potenzial der Neueinführungen zeigt sich auch darin, dass durch die Einführungen neue Therapieansätze begründet wurden: Histon-Deacetylase-Inhibitoren (2015) führen zu einer epigenetischen Modulation, wodurch es letztlich zu einer Arretierung des Zellzyklus bzw. zur Apoptose kommt. PARP-Inhibitoren (2016) wirken bei bestimmten erblich bedingten Krebsarten. Mit den CDK4/6-Inhibitoren (2016) steht ebenfalls ein neuer Wirkmechanismus zur Verfügung, um das Wachstum von Krebszellen zu hemmen. Mit Talimogen Iaherparepvec (T-Vec, 2016) steht erstmals eine virenbasierte Immuntherapie zur Verfügung, die nicht nur dazu führt, dass das Immunsystem sich gegen die Krebszellen richtet, sondern zusätzlich direkt zur Zerstörung von Tumorzellen führt. Als erster BCL-2-Inhibitor wurde Venetoclax (2017) eingeführt. Der Wirkstoff hemmt das BCL (B-Zell-Lymphom)-2-Protein, das bei bestimmten Krebszellen den programmierten Zelltod verhindert. Seit 2018 steht mit den CAR-T-Zell-Therapien (Axicabtagen-Ciloleucel, Tisagenlecleucel) eine weitere Gentherapie zu Verfügung. Hier werden patienteneigene weiße Blutzellen so verändert, dass sie direkt an die Krebszellen binden und diese gezielt zerstören können.