Ausgaben der GKV für Mittel aus dem Bereich Ernährung und Stoffwechsel A 16 Andere Mittel für das alimentäre System und den Stoffwechsel

Veröffentlicht am: 09.09.17

Ausgabenentwicklung in der Indikationsgruppe der anderen Mittel für das alimentäre System und den Stoffwechsel
Teil-IndikationsgruppeAusgaben in Mio. Euro
20122013201420152016
Morbus Fabry75,682,497,0112,7124,6
Morbus Gaucher Typ 173,780,786,289,8100,0
Morbus Pompe39,543,249,955,059,5
Mukopolysaccharidose Typ 217,717,920,323,026,6
Mukopolysaccharidose Typ 610,214,115,818,321,1
Mukopolysaccharidose Typ 4a0,00,03,29,414,5
Hypophosphatasie0,00,00,01,812,8
Kurzdarmsyndrom0,00,00,88,812,6
Phenylketonurie7,48,111,011,312,2
Übrige Teil-Indikationsgruppen15,516,321,624,729,0
Andere Mittel für das alimentäre System und den Stoffwechsel gesamt239,5262,9305,8354,8412,9
Differenz zum Vorjahr25,323,342,949,058,1
Zuwachsrate11,8%9,7%16,3%16,0%16,4%
Quelle: IGES-Berechnungen nach NVI (Insight Health)

icon download

Die Ausgaben für andere Mittel für das alimentäre System und den Stoffwechsel erreichten 2016 eine Höhe von fast 413 Mio. Euro. Der Ausgabenanstieg gegenüber dem Vorjahr lag bei 58 Mio. Euro und die Rate bei 16,4%. Im Vergleich zu 2012 lagen die Ausgaben 2016 rund 40% höher.

Den höchsten Anteil an den Ausgaben hatten 2016 die Mittel bei Morbus Fabry mit 30%, gefolgt von den Mitteln bei Morbus Gaucher Typ 1 und Morbus Pompe mit Anteilen von 24 bzw. 14%. In den genannten Indikationsgruppen war die Wachstumsrate 2016 geringer als in der Indikationsgruppe insgesamt und bewegte sich zwischen 8 und 11% im Vergleich zum Vorjahr.