Ausgaben der GKV für Thrombosemittel B01 Antithrombotische Mittel

Veröffentlicht am: 16.12.18

Ausgabenentwicklung in der Indikationsgruppe antithrombotische Mittel
Teil-IndikationsgruppeAusgaben in Mio. Euro
20132014201520162017
Thrombozytenaggregationshemmer1.099,41.354,41.542,41.763,21.976,9
Pulmonale Hypertonie9,014,413,317,119,5
Thrombolyse3,74,64,85,65,8
Periphere arterielle Verschlusskrankheit9,97,75,95,04,4
Kongenitaler Protein-C-Mangel5,86,04,64,34,1
Antithrombotische Mittel gesamt1127,81387,11571,11795,22010,6
Differenz zum Vorjahr217,7259,3184,0224,1215,4
Zuwachsrate23,9%23,0%13,3%14,3%12,0%
Quelle: IGES-Berechnungen nach NVI (Insight Health)

icon download

Die Ausgaben der GKV für antithrombotische Mittel lagen 2017 bei 1.977 Mio. Euro. Die Ausgaben entfielen zu 98 % auf die Teil-Indikationsgruppe der Thrombozytenaggregationshemmer. Jährliche zweistellige Wachstumsraten sorgten dafür, dass im betrachteten Zeitraum 2013–2017 die Ausgaben auf das 1,8-Fache gestiegen sind. Hauptursache für diese Entwicklung ist der gestiegene Verbrauchsanteil von neuen oralen Antikoagulanzien (DOAKs), deren wichtigstes Anwendungsgebiet die Schlaganfallprophylaxe bei Vorhofflimmern ist.