Ausgaben der GKV für Impfstoffe J07 Impfstoffe

Veröffentlicht am: 14.12.18

Ausgabenentwicklung bei Impfstoffen.
Teil-IndikationsgruppeAusgaben in Mio. Euro
20132014201520162017
Diphtherie–HibPertussisPoliomyelitisTetanusHepatitis B128,2136,6154,0169,1171,4
Pneumokokken136,2153,2156,8165,9163,4
FSME80,6113,196,3103,3108,1
Influenza103,4110,0101,3105,6107,1
HPV77,783,594,4104,399,2
Masern, Mumps, Röteln, Varizellen50,552,468,770,076,8
Rotaviren9,138,045,652,053,9
Pertussis, Kombinationen mit Toxoiden25,933,434,440,353,5
DiphtheriePertussisPoliomyelitisTetanus66,562,969,356,751,7
Meningitis22,627,325,028,529,1
Varizellen23,024,327,125,725,9
Masern, Mumps, Röteln19,820,829,421,220,7
Kombinationen Hepatitis A, B14,419,720,019,718,4
Hepatitis B12,112,311,511,610,5
Übrige Impfstoffe29,034,931,431,330,5
Impfstoffe Gesamt798,9922,4965,01005,31020,0
Differenz zum Vorjahr4,0123,542,740,314,7
Zuwachsrate0,5 %15,5 %4,6 %4,2 %1,5 %
Hib = Haemophilus influenzae b; HPV = Humanes PapillomavirusQuelle: IGES-Berechnungen nach NVI (Insight Health)

icon download

Die Ausgaben für Impfstoffe erreichten 2017 1,02 Mrd. Euro. Gegenüber dem Vorjahr stiegen die Ausgaben um 14,7 Mio. Euro bzw. 1,5 %. Im betrachteten Zeitraum stiegen die Ausgaben 2014 am stärksten. In jenem Jahr legten sie um knapp 124 Mio. Euro (15,5 %) zu.

Die höchsten Ausgabenanteile hatten 2017 die Sechsfachkombination gegen Diphtherie, Hib (Haemophilus influenzae b), Pertussis, Poliomyelitis, Tetanus, Hepatitis B sowie die Pneumokokkenimpfstoffe mit je rund 8 %. Ebenfalls ausgabendominant waren die Impfstoffe gegen FSME, Influenza und HPV mit Anteilen von je rund 5 %.