Verbrauch Asthma- und COPD-Mitteln R03 Mittel bei obstruktiven Atemwegserkrankungen Die Ausgaben der GKV für Asthma und COPD-Mittel lagen 2019 bei rund 1,57 Mrd. Euro. Gegenüber dem Vorjahr sind die Ausgaben um fast 44 Mio. Euro bzw. 2,9 % gestiegen.

Veröffentlicht am: 30.10.20

Quelle: IGES-Berechnungen nach NVI (Insight Health), ab 2011 inkl. Zubereitungen: AVR: Arzneiverordnungs-Report

Asthma- und COPD-Mittel gehören zu den sehr häufig verordneten Arzneimitteln. Im Durchschnitt lag im Jahr 2019 der Pro-Kopf-Verbrauch in der GKV bei rund 19 DDD.

Der Verbrauch von Asthma- und COPD-Mitteln war in den letzten fünf Jahren mit ca. 1,3 Mrd. DDD vergleichbar hoch wie am Beginn des Beobachtungszeitraums im Jahr 1996. Bis zum Jahr 2004 ging der Verbrauch auf rund 1,1 Mrd. DDD zurück und stieg bis 2013 auf rund 1,3 Mrd. DDD an. Seitdem schwankte der Verbrauch stabil um diesen Wert. Während 2017 und 2018 der Verbrauch leicht zurückging, stieg er 2019 wieder geringfügig an: um 7 Mio. DDD (0,5 %) auf 1.342 Mio. DDD.

In der Indikationsgruppe dominieren fünf Therapieansätze von inhalativen Wirkstoffen, auf die 2019 fast 94 % des Verbrauchs entfielen. An erster Stelle standen die Kombinationen von Beta-2-Sympathomimetika mit Glukokortikoiden sowie Beta-2-Sympathomimetika mit Verbrauchsanteilen von jeweils 28%bzw. 66 %, gefolgt von den Kombinationen mit Anticholinergika mit einem Anteil von 17 %. Rang vier und fünf belegten die Anticholinergika und Glukokortikoide mit jeweils rund 11 %. Als besonders erfolgreich zeigten sich in den letzten fünf Jahren die Kombinationen von Beta-2-Sympathomimetika mit Anticholinergika. Ihr Anteil lag 2013 noch bei 6,7 %, er hat sich also inzwischen mehr als verdoppelt. Der Anteil von Anticholinergika und Glukokortikoiden ist dagegen zurückgegangen; er lag 2013 noch bei 15 % bzw. 14 %. Hier hat offensichtlich eine Substitution der Monopräparate durch Fixkombinationen stattgefunden, die vermutlich auch in Zusammenhang mit der Neueinführung verschiedener solcher Fixkombinationen seit 2013 zu sehen ist.