Untersuchte Arzneimittelgruppen im Arzneimittel-Atlas

Veröffentlicht am: 14.01.19

Dem Arzneimittel-Atlas liegt die Vorstellung zugrunde, dass der Verbrauch von Arzneimitteln der Bevölkerung (bei den Berechnungen der GKV-Versicherten) in erster Linie aus der therapeutischen Versorgung dieser Menschen zu verstehen ist. Aus diesem Grund erfolgt die Analyse strukturiert für mehr als 90 Gruppen von Arzneimitteln (Indikationsgruppen), die zur Behandlung der unter
Krankheiten gelisteten Gesundheitsstörungen eingesetzt werden. Die bedeutendsten Gruppen sind online dargestellt und bieten Graphiken und Tabellen zum Herunterladen.

Besonders dynamische Gruppen werden ausführlicher dargestellt. Diese sind für das Berichtsjahr 2019:
Antidiabetika (A10),
Andere Mittel für das alimentäre System (A16),
Antithrombotische Mittel (B01),
Mittel zur Behandlung der Hypertonie (C02-09),
Lipidsenkende Mittel (C10),
Antivirale Mittel zur systemischen Therapie (J05),
Impfstoffe (J07),
Krebsmedikamente (Antineoplastische Mittel L01),
Endokrine Therapie (zytostatische Hormone L02),
Immunstimulanzien (L03),
Immunsuppressiva (L04),
Antiepileptika (N03),
Mittel bei obstruktiven Atemwegserkrankungen (R03),
Ophthalmika (S01)

ATC-Code suchen


 

Die Mittel bei säurebedingten Erkrankungen werden bei Erkrankungen eingesetzt, bei deren Entstehungsprozess die Magensäure eine Rolle spielt. Zu nennen sind hier vor allem Geschwüre des Magens und des Dünndarms sowie die Refluxkrankheit. Für die Therapie von Bedeutung sind heute praktisch nur noch die Protonenpumpenhemmer, mit deren Hilfe die Magensäuresekretion nahezu komplett unterdrückt werden kann.